Skip to main content

Aus "Kindern werden Leute ...!!"

Am Freitag, den 28.03.2014 war es für unseren Sómi soweit: Er verließ nun seine vertraute Umgebung und seine gewohnten Kumpel.

Völlig problemlos ging er mit Andrea, Marcel und mir mit - wie wenn er das schon öfters gemacht hätte ....! Richtig toll!!

Ebenso problemlos hopste er in den Hänger und zwar etwas nass geschwitzt, aber unaufgeregt stieg er in Fohlenweide - seinem Zwischenstop - aus.

 

Wir freuten uns schon darauf nun einmal ein wenig mit ihm am Samstag "zu arbeiten" ...! 

Lexion 1: Hinter Rita in die Reithalle marschieren und dort sowohl Rita, als auch die Halle kennen zu lernen.

Lexion 2: Rita ist eine interessante Stute, aber sie ist eine strenge Tante, die sofort dem "Kleinen" bedeutet, was zu tun ist bzw. was nicht zu tun ist.

Lexion 3: Wir gehen auf beiden Händen auf dem Hufschlag hintereinander- Überholen ist unzulässig ...

Lexion 4: Auch schneller geht es entweder im Tölt oder Trab und hier gelten die gleichen Regeln.

Lexion 5: Wenn die Arbeit zuende ist, dann kommt man zu seinem Menschen und dann gibt es eine Belohnung - dass Karotten lecker schmecken hatte er bereits gestern gelernt!

Es gibt noch andere Pferde im Stall hinter denen man gefahrlos durch den Gang im Stall zum Putzplatz gehen kann: Bei der 2."Ausbildungseinheit" war Fáfnir der vertrauenerweckende Onkel.

Beide Pferde konnten entspannt nebeneinander stehen und dann gab es angenehme Körperpflege. Selbst die "kritischen" Ohren ließ sich Sómi etwas putzen. Zum Schluss wurde der Schweif etwas gestutzt, die Vorderbeine etwas angehoben und als Belohnung warteten schlussendlich leckere Karotten in der Box.

Ein ereignisreicher Tag!!!

Teil 2 von Sómis Umzug startete am späten Sonntagvormittag von Fohlenweide aus. Seine Reisegefährten waren Naela und Valtyr, den er vorher schon ein wenig in der Halle beim Freilaufen kennen gelernt hatte.

Unser Ziel: Klais bei Wallgau

Eine relaxte Dreiergruppe stieg dort aus, Naela musste noch ein wenig auf ihr Ziel warten (sie "darf" nicht in die Jungsgruppe) und bevor wir uns versahen sausten der einjährige Mío von NNN und Sómis ehemaliger (und gleichaltriger) Kumpel aus Jenhauser Zeiten Flagari von Werdenfels den steilen Abhang zu uns hinunter - das ist ein tolles Hinterhandtraining!!!

Flagari und Sómi erkannten sich zu unserer aller Freude sofort und ein freundschaftliches Herumgerenne begann. Mío fand den Neuzugang sofort sehr, sehr interessant und sympathisch ...! Nach und nach wurde auch das Gelände erkundet ...

Wir genossen die schönen Bilder bei einem leckeren Picknick und freuen uns auf ein Wiedersehen!!!!

DANKE an Beate und Moni und Marcel für alle Mühen ...!!!!!!

 

Hier geht es zur Seite 12.