Skip to main content

Hamradis vom Kreiswald *10.05.1995

Nach 4 Monaten Reitunterricht wollte ich unbedingt ein eigenes Pferd. Ich wusste auch genau welches:

Hamradis vom Kreiswald, damals gerade 5 Jahre alt, sollte es sein. Dass ein gerade erst kurze Zeit gerittenes Pferd nicht unbedingt der ideale Partner für einen Reitanfänger ist, störte mich nicht. 

Ich wollte sie und keine andere.

 Informationen über Abstammung und Nachkommen bei Stormhestar.

Nach anfänglichen Problemen ging es jedoch Dank regelmäßigen Reitunterrichts bald aufwärts mit uns beiden und es stellten sich sogar kleinere Turniererfolge ein.

Nach einiger Zeit stellte sich dann jedoch heraus, dass meine Hami auch mal unausgeglichen sein konnte, vor allem in der Schlechtwetterzeit, wenn ihr der regelmäßige Koppelgang fehlte. Da war sie dann leider etwas verspannt und dann war ich auch verspannt und ganz bald wussten wir beide nicht mehr, wer von uns eigentlich als erster verspannt war.

 

Das Ergebnis waren dann regelmäßige Bocksprünge von Hami und ebenso regelmäßiger Bodenkontakt von mir. Das machte uns beiden immer weniger Spaß und (zer-)störte das gegenseitige Vertrauen erheblich.

Aber es gibt ja keine Zufälle:

Anfang 2004 las ich eine Verkaufsannonce von einem neuen Pferd - von India von Osterbyholz. Die Anzeige sprach mir aus der Seele und deshalb probierte ich  India aus - und da wusste ich, das ist mein Pferd!

Ich beschloss dann schweren Herzens mich von Hamradis zu trennen und sie gegen India einzutauschen.

Abschiedsgeschenk

Nach der Trennung von Hamradis erhielt ich von Andrea eine schöne selbstgebastelte Collage mit einem Abschiedsgedicht von Hami.

Andreas Collage

 

Die Trennung ist schwer

ich werde dich vermissen sehr.

Hast für mich viel Gutes getan,

eine ganze glückliche Zeit lang.

Ich hoffe dir hats auch gefallen,

deine Stimme wird in meinem Ohre hallen.

In den Gedanken dich immer behalt

deine Hamradis vom Kreiswald.

Gutes Ende

Nach unserer Trennung war Hamradis zuerst ein Jahr lang ein begehrtes Mitglied der Hammersdorfer Reitschule.

 

In dieser Zeit fand Hamradis auch ihre Traumfrau  - mindestens genauso verliebt wie ich es anfangs war, aber unerschrocken, mit mehr Reiterfahrung und mit besserem Sitz. Sie lässt sich überhaupt nicht abbuckeln und

wenn Hami mal buckeln sollte, dann wird herzhaft darüber gelacht.

Schön für Hamradis war auch, dass sie auch in ihrer Herde bleiben konnte - besonders bei ihrem Freund Diddi.

 

In diesem Fall war die Trennung wirklich für beide die bessere Lösung.