Skip to main content

Ins Wasser ...

.... sollte dieser anvisierte Wallgaubesuch nicht - wie der letzte - fallen, also ließen wir uns von dem trüben Wetter am Freitag nicht abschrecken und genossen sogar das Nass von "unten". Genauer gesagt ging unser Reitweg auf der ersten Etappe an der Isar entlang und ab und zu hindurch. Das war für uns und die Pferde India, Rita, Skáti und Hákon wieder ein großes Vergnügen.

Für Überraschungen ist Wallgau ja immer gut!!

Jedenfalls ist derzeit das Gebiet unweit der Isar derzeit abgesperrt, zum einen für eine freilaufende Pferdeherde und zum anderen für freilaufende Rinder.

Die Pferde erblickten wir nur von unserem Reitweg aus von oben, die Rinder sahen wir deutlich näher. Sie interessierten sich durchaus für uns und folgten uns ein Stück weit "unauffällig". Wir und unsere Pferde waren aber richtig "cool" und so gingen wir im Schritt weiter, als ob wir alleine wären. Schließlich ließ das Interesse nach und wir konnten wir den Weg entlang tölten, bis ....! Ja, bis wieder Glockengeläut zu hören war und links und rechts des Weges Rinder aus dem Wald auftauchten. Also rasch durchgeschnauft und durchpariert und wieder wie oben beschrieben weitergeritten ..!!

In Wallgau selbst ritten wir noch einmal an einer Kuhherde vorbei, aber das war sehr unspektakulär, denn sie waren hinter einer Absperrung.

Bei Beate und Reinhard angekommen, erwarteten schon Ródi und Demantur unsere Vierbeiner und zudem eine leckere Koppel ..!! Vom Wohnhaus aus konnten wir die Pferde zum Teil beobachten, natürlich war hauptsächlich fressen angesagt, aber doch auch einmal ein Herumgerenne ....

LEIDER....!

Denn die nächste Überraschung am folgenden, nun sonnigen, Tag war nicht so toll: Skáti hatte ein Eisen verloren. Also Reitpause für mich und ihn, dafür mehr Zeit zum Fotografieren.

Gegen Mittags schauten wir noch bei unserem kleine "großen" Sómi vorbei. Toll entwickelt hat er sich, einige Kilos hat zugenommen. Aus diversen Gründen hatte er diesmal Monis Farbwechslerstute Melros zur Gesellschaft.

Ein Highlight waren Reinhards erste Reitversuche auf Rita, in Begleitung von India und unter Anleitung von Andrea. Allen machte es viel Spaß und so kann der Islandurlaub kommen ..!!

Nach einem leckeren Mittagessen gings diesmal mit fünf Pferden zurück (plus Hákon und Demantur) nach Fohlenweide. Es war sehr erfreulich, dass sich alle super-leicht verladen ließen und wir entspannt und voller schöner Erlebnisse reicher abfahren und heimfahren konnten.

 

Liebe Beate, lieber Reinhard,

es war wieder soooooo schön bei euch!! Ihr seid selber "schuld", nun kommen wir wieder ....!!!!!