Skip to main content

                        zurück zu Seite 1

10.06.07

Unsere Fohlenseiten ...

Mal anders (noch keine Fohlen):

 

Loftfari vom Eisbach mit einem Teil "seiner" Stuten

- Mamis seiner zukünftigen Fohlen auf einer Koppel bei Jenhausen ...

- wir sind schon sehr auf das "Ergebnis" gespannt!!!

Große Freude ...

.. über diese Nachricht: Accas Fohlen wurde von einer anderen Stute adoptiert, die gerade auch ihr Fohlen bekam. Es gibt jetzt auch schon einen Namen für den Burschen und zwar "DC TX Hurrican" soll er heißen - und einen Hurrican an Emotionen und Erlebnissen hat er ja bereits hinter sich. Wir sind sicher, er wird dem Namen auch selbst gerecht werden...!!!!! (wie uns Besitzerin Eva schrieb - von ihr stammen auch drei der Fotos, für die wir uns -lich bedanken!!)

Hier unten einen ausführlichen Bericht:

20./26.06.07
Hurrican am 20.06.07 in Fohlenweide

Zielstrebig ins Leben ...

... ein erster Erfahrungsbericht von Eva (für den wir uns ganz -lich bedanken!!):

Was tue ich, wenn ich ein mutterloses, ein paar Tage altes Fohlen habe?

 

 Die ersten vier Tage zu Hause waren sehr schwierig. Meine Bonita, meine erste Quarter Stute, hat ihn zwar mitlaufen lassen und relativ auf ihn aufgepasst ("relativ": so, dass es niemand merkt, dass sie in Wahrheit doch auf ihn abfährt!) und ihn beim Schlafen bewacht und dgl. Der Kleine aber hat immer Schutz bei Menschen gesucht. Bei Koppelgang hab ich immer Pferd gespielt und eine Stunde zwischen den Pferden mitgelaufen, damit der Kleine lernt mit den Pferden NICHT MIT MIR mitzugehen! Keine Chance. Er hat dann wieder bei den Mädls das Saufen probiert, logischerweise Ärger bekommen und aus war's.

 

Herrje - was machen wir nur?

 

Zuwenig Bewegung hatte er auch. Fehlte ihm ja die Sicherheit von der Mama, seine Umgebung zu erkunden. Also gut - Bonita ans Halfter, Hurrican ging eh straight bei Fuß bei mir, und ab auf den Sandplatz und in die Halle - halbe Stunde Schritt, in der Halle dann schon mal ein Jog....!!!! (Hechel, hechel..... ich reit doch lieber, als dass ich lauf!). Gott sei Dank macht Bonita jeden Mist mit und erfreulicher Weise war auch kein Foto in der Nähe, haha!

 

Ok Sonntag Abend, unser Lacerl fängt an.... Schnelle, reibungslose Geburt, Mama wohlauf, Fohli wohlauf! Felsbrocken purzeln von den Herzen, dass alles gut ging - der Schock mit Acca sitzt noch tief. Ab neun hat die Kleine dann gesoffen..... und aus war's mit dem Flascherl geben für Hurricane! Sein Laufstall ist gegenüber der Abfohlbox (OHNE BLICKKONTAKT) und beim ersten "Mama-schreit-Fohlen-Brummler" von Lacy war für Hurricane die Sache klar: "Da will ich hin!".

 

Trotzdem der Kleine komplett auf Menschen fixiert war, hat er sich seinen Instinkt erhalten. Er hat die ganze Nacht nur so viel getrunken, dass er grad so durchhält und ein Ramba-Zamba veranstaltet: saugrantig, buckelnt, Ohren anlegend "Mach die Tür auf, verdammt!".

 

Ja und dann der große Test Montag um 6.ooh. Zur Sicherheit war Lacy die erste halbe Stunde am Halfter - aber KEIN PROBLEM - sie hat ihn anstandslos saufen lassen! Ich konnte es nicht glauben! Ich war sehr skeptisch, da Lacy auch (wie eben die meisten meiner Mädls) sehr dominant ist und somit ein stark ausgeprägtes ICH-, bzw. MEIN-Gefühl hat!!!

 

Die ersten Stunden haben wir noch aufgepasst, dass Redcat auch genug Milch bekommt - Hurricane hat ja schon eine Woche Vorsprung an Sauf- und Saugübung - aber jetzt steuert Lacy das von alleine! Wenn ihre Maus fertig ist mit Saufen, parkt sie bei Hurricane ein, damit er sich den Bauch vollschlägt! Und's Flascherl - nix da, das können wir uns sonst wohin schieben!

 

Trotz der schrecklichen Umstände ist es eine Faszination, wie die Pferde reagiert haben und wie sie Hurricane mit in die Familie aufgenommen haben.

 

Gott sei Dank weiß man im Vorfeld nicht, durch welche Tiefen man gehen muss - die Höhen aber, wie dieses Erlebnis mit Hurricane's Integration in die Herde, sind so unbeschreiblich, dass unser Beruf mit den Pferden immer eine Berufung und eine Leidenschaft bleiben werden!

 

Und ebenso die Unterstützung, die wir von den Menschen bekommen haben - unglaublich! Freunde, Familie, Bekannte und "Wildfremde" standen und stehen uns zur Seite, kämpfen, glauben, hoffen & freuen sich mit uns. Mensch - das ist das Leben!

 

Vielen Dank noch einmal auch an Euch - die zu den "Wildfremden" gehört haben - auch als Pferdefixierte werden wir Euren Akt der Menschlichkeit nicht vergessen und immer im Herzen behalten!

Hier geht es zur Fortsetzung!!

 

 

 

Fotos von Marion Henrici - danke dafür!!! Juni 2007

Nachwuchs von Lofti ...

...  ein bezauberndes und tolles Stutfohlen bekam Silke von ihrem Lofti (genauer: Loftfari vom Eisbach) und von der Orri-Tochter Loftey frá Laekjamóti: Ninja vom Eisbach. Letztes Jahr freute sie sich über deren gemeinsamen Sohn Heiðar.

.

Duuuurst!!!

.. haben die Kleinen bei der Hitze, doch wie praktisch, die Milchbar ist gleich nebenan und stets geöffnet!

Szenen aus unserer Hammersdorfer Zeit mit

Helgi von Hammersdorf und Mami Orka frá Arnahóli;

Vaskur von Hammersdorf und Mami Vordís frá Ytri-Skeljabrekku;

Perla mit Mami Prýði frá Flugumýri.

 

Hammersdorf, Juli 2004

... hier geht es weiter!!!