Skip to main content

.. zurück  zu Smiley Seite 1

Klarheit

Die Katze gibt vor zu schlafen,

      um desto

           klarer sehen

      zu können ...

François-René Vicomte Chateaubriand<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

                                                 Dreki - 03 -  2006

Echo

Liebe und

Freundschaft

sind wie

ein Echo:

Sie geben so viel zurück wie sie erhalten.

                                    Alexander Herzen

Flengur und Scarlett, 2005
copyright by Marion Henrici - danke!
Randalin und Sohn Takki, 09-03

Gegenwart

 

Heute ist nur einmal

und

nie

       wieder.

Deutsches Sprichwort

August 2005

Hestar

Jenseits des Gatters

an endlosen Tagen

stehn sorglos Pferde,

Gräser sie nagen.

 

Mal hebt sich ein Kopf

kurz, um zu schauen,

und senkt sich dann wieder

zum Kauen ...

                     unbekannt

Lucca, Okt. 2003

Tempo

Geh langsam.

Du kommst doch immer wieder

nur zu dir selbst.

                                               Orientalisches Sprichwort

Andrea und India, Okt. 2006

Freundschaft

Der beste Spiegel ist das

Auge eines guten Freundes.

                            Gälische Weisheit

Gebet eines Pferdes

Hammersdorf, Februar 2003

Gib mir zu fressen, gib mir zu trinken und sorg für mich.

Und wenn des Tages Arbeit getan ist, gib mir Obdach, ein sauberes Lager und eine breite Box.

Sprich zu mir, oft ersetzt mir Deine Stimme die Zügel.

Sei gut zu mir und ich werde Dir freudiger dienen und Dich lieben.

Reiß nicht an den Zügeln, greif nicht zur Peitsche, wenn es aufwärts geht, schlage und stoße mich nicht, wenn ich Dich nicht verstehe - sondern gib mir Zeit, Dich zu verstehen.

Halte mich nicht für ungehorsam, wenn ich Deine Gebote nicht befolge: vielleicht sind Sattelzeug und Hufe nicht in Ordnung.

Prüfe meine Zähne, wenn ich nicht fresse – vielleicht habe ich einen kranken Zahn. Du weißt wie das schmerzt.

Halftere mich nicht zu kurz und kupiere meinen Schweif nicht, er ist meine einzige Waffe gegen Fliegen und Moskitos!

Und am Ende, mein geliebter Herr, wenn ich Dir nicht mehr zu dienen vermag, lass mich nicht hungern oder frieren und verkaufe mich nicht.

Gib mir nicht einen fremden Herrn, der mich langsam zu Tode quält und mich verhungern lässt, sondern sei gütig und bereite mir einen schnellen und barmherzigen Tod.

Und Gott wird es Dir lohnen, hier und in Ewigkeit.

Lass mich dies von Dir erbitten und glaube nicht, dass es mir an Ehrfurcht gebricht, wenn ich es in seinem Namen tue, der in einem Stall geboren ist…

(gefunden auf der homepage von Claudia Schön - siehe unter Links)

Okt.04

" Mein Schulter zum Anlehnen hat eine lange Mähne,

kräftige Beine und ihr Rücken trägt mich

über Berge und Täler"

(unbekannt)

... demnächst geht es weiter!! Smiley