Skip to main content

Eines Abends wirst Du über Deinem Haus
ein Licht leuchten sehen,
und Du meinst zu wissen,
woher es kommt ...

Eines Abends wirst Du über Deinem Haus
eine Sternschnuppe versinken sehen
und Du meinst zu wissen,
wer sie Dir geschickt hat ...

Eines Abends wirst Du über Deinem Haus
den Mond versinken sehen,
und Du meinst zu wissen,
wer immer noch an Dich denkt.

All das ist dein kleiner geliebter Freund
der über die Regenbogenbrücke ging,
und dich von dort oben sieht
um dir einen Gruß zu schicken.

 

Verfasser unbekannt

 

zum 12.03.09

.. es sollte nicht sein!!

 

Liebe Afergja,

wir alle hätten dir so gerne noch einen

schönen 29. Sommer mit deinen 5 Enkeln gewünscht -

nun kam es anders und du gingst heute früh

über die Regenbogenbrücke ....

Tief trauert Silke und ihre Familie,

zu der du 24 Jahre lang gehörtest. Über 

die zehn Fohlen, die du ihnen schenktest freuen

sie sich sehr - vor allem, dass du deinen 

wunderschönen ganz besonderen Kulleraugen

vererbtest - vor allem zu sehen bei deinem

"berühmtesten" Enkel Loftfari vom Eisbach.

 

 

 Mach´s gut liebes Mädchen!!

Silke schrieb am 12.03.09:

Afergja ist tot-wir mussten sie heute früh nach einer schweren Kolik mit Magenruptur einschläfern, bzw.wir haben sie nicht wieder aus der Narkose aufwachen lassen.

Wir sind alle so unendlich traurig-sie war immer noch mein aller liebstes Lieblingspferd. Wir alle haben mit ihr so viel erlebt, klar wir hatte sie über vierundzwanzig Jahre, sie hatte 10 tolle Fohlen und hat uns damit sehr glücklich gemacht.Bei so vielen ihrer Kinder, Enkel und Urenkel sieht man immer wieder ihr so hübsches Gesicht und die wunderbaren großen schwarzen Kulleraugen-zum Glück hat Lofti die auch geerbt-ein kleiner Trost!

Ja, ich habe einfach besonders an ihr gehangen-obwohl sie meiner Mutter gehörte, war sie doch immer "mein"Pferd und keines war mir so verbunden....

Sie hatte einen ganz eigenen Geruch und war einfach in so vielem unvergleichlich.

Gestern, noch, zum Beispiel, habe ich sie draußen vor der Koppel gefüttert, ich bin dann zur Klinik und sie durfte dort alleine noch ein bisschen grasen-dann fing es sehr an zu schneien und irgendwann ging ich zurück um sie wieder zu den anderen zu bringen. Sie trabte mir langsam auf der Ovalbahn entgegen, dann drehte sie sich um und rannte ganz schnell zurück, bog aber vor dem Tor links ab und rannte den Weg hinunter und dann rechts auf die andere Weide. Dabei schaute sie so gewitzt, dann war allerdings der Schnee ganz hoch und sie blieb stehen und ich rief sie einfach nur und dann kam sie doch lieber zu mir und ließ sich freudig zu den anderen führen-so eine freche Maus.

Ich werde Dir mal ein paar Bilder von früher zeigen, wie sie auf dem Turnier war (sie mochte so gerne Applaus ) und beim Springen-sie konnte 1,50 m mit Reiter springen, welches Islandpferd schafft das schon...

Na ja, sie war einfach sehr besonders, in jeder Hinsicht, für uns und sie hatte, hoffe ich, ein sehr schönes erfülltes Leben bei uns. Schade, dass sie den Sommer mit wirklich fünf Enkelkindern-alle Fohlen sind diesmal ihre Enkel bzw. Urenkel, nicht erleben konnte.