Skip to main content

Die Seite 1 vom September

Mit Fotos vom:

09.09.09: Action!! action!! action!!

Heute war allerhand los in Fohlenweide ... Diejenigen, die an den Bayerischen Meisterschaften in Leichleite teilnehmen wollen, fuhren mit ihren Pferden dorthin los und bei denen, die dablieben war auch was geboten ... Ein sehr, sehr hübscher Neuzugang kam zur Wallachherde: Skelmir von Pfaffenbruck II und mit ihm wieder erneut Kattl - herzlich willkommen und eine tolle gemeinsame Zeit!!! Frodo sollte Skelmir ja auch ausgiebig begrüßen dürfen (was er auch tat) und zudem hatte er einen Mordsspaß, mit Fjalli ausgiebigst zu spielen!!!

Skelmir kam und schnupperte und war einfach da - alle Wallache waren erstmal auf der Koppel und als das gut ging, sollten sie wieder in den Paddock, was Leikur und Frodo und Fynn voll daneben fanden ... Anja hatte keine Chance sie hinein zu jagen, auch zu weit mit Kattl gings nicht - also mussten Halfter geholt werden - dann war die Sache erledigt. Im Paddock nahm Fynn dann Skelmir ausgiebig unter seine Fittiche und die beiden spielten ausgiebig - später dann auch Fjalli und Hugi etwas. Insgesamt ein guter Einstand für jungen Burschen!

Unbeirtt von alledem hatte Silvia einen Riesenspaß mal wieder ihre Vinda zu reiten, derweil die kleine Gráfridur empört nach der Mama wieherte ...

  • Mehr Fotos folgen demnächst bei September 3 ...

10.09.09: Die Eingewönung

... von Skelmir von Pfaffenbruck (II) läuft weiterhin sehr gut - Kattl überzeugte sich da auch ausgiebig davon ...  Von dem vielen Spielen wirkten alle etwas müde ... Als es allerdings auf die Koppeln ging, kam Leben in die Damen und Herren ....!

Anton hatte viel Spaß mit Ormur auf der Ovalbahn und umgekehrt ... Auf der Weidekoppel von vor kurzem wurde heute eifrig Heu gemacht - der nächste Winter kommt bestimmt ...

 

12.09.09: Ganz geruhsam ...

... war es heute am Stall - etliche Mädels sind ja bei den Bayerischen Meisterschaften als aktive Teilnehmer bzw. als Fans dabei und so waren wir mit unserem Hufschmied Hans lange Zeit alleine.  Die Pferde liefen leider schon auf viel zu schnell von der Koppel zurück und so erwischte ich ein paar Burschen nur von der Ferne. Ja und von der Ferne ertönte plötzlich ein seltsames Geräusch, das alle Herden aufmerken ließ - wir mussten selbst erst einmal rätseln, aber dann erkannten wir es: In der Nachbarschaft wurde ein internationales Tennisturnier ausgetragen und dazu erklang die Nationalhymne, die von einer Sängerin vorgetragen wurde ...

Nachtrag: Nach 14 Tagen hat es Skelmir leider noch nicht so leicht wie er es in den ersten Tagen hatte - vorsichtig haben sich Gandalf und Hugi mit ihm inzwischen angefreundet, aber Hannibal hat Skelmir "auf dem Kicker" und er muss sich oft sehr weit weg von der Herde aufhalten... Geduld ist angesagt!!

  • Forts. folgt ...
- Fynn präsentiert sich ...

Fotos, die besonders bearbeitet wurden ...


 


 hier geht es zum Übersichtsblatt Fohlenweide 2009 (von dort gelangt ihr zu allen anderen Fotoberichten der Monate)