Skip to main content

Tag 10: 14.08.11

Danke an Sabine und Tanja - für die schöne gemeinsame Zeit!! Danke an Iris für das Foto vom letzten Ausritt!!

Leider ist der letzte Tag gekommen ...!!!

Schon früh aufgestanden, damit der Tag möglichst lang ist ...! Der Blick aus meinem Schlazimmer war wieder herrlich: Sonnenaufgang und Saedis mit ihrer Herde ... Ein kräftiger Wind wehte, aber trocken und somit bestens. Abschiedsbesuch bei Saedis und noch einmal die Reitpferdherde fotografiert, als sie von der Koppel geholt wurden. Birta war auch wieder als fleißige Helferin dabei - wie schön! Wie immer erstaunlich und beeindruckend: Die Trittsicherheit der Islandpferde!!!

Nach dem Essen hieß es Koffer packen, fast alle Kleidungsstücke wurden gebraucht, also sinnvoll gepackt :-) .....!

Tanja und ich fuhren mit Sabine zu zwei verschiedenen Hengstkoppeln, zur einen ganz in der Nähe, an der wir schon vorbei geritten waren und einige Stuten und Fohlen gesehen hatten, aber eben nicht aus der Nähe. Dort stehen Pferde des Züchters Guðsteinn. Nachbar Atli erlaubte uns freundlicherweise den Besuch!! Er gab uns den Tipp, uns möglichst links herum um die Herde "anzupirschen", damit sie wenn sie weglaufen würde, das nach rechts tun würde und da wäre dann bald der Zaun ... Nun wir versuchten unser Glück, aber leider hatten schon vorher einige Stuten die Idee, nach links weiter zu wandern und so ziemlich bald waren alle weg ..... - und die Koppel riesengroß und außerdem "Gras-Buckelpiste", auf dem man sich nicht zielstrebig, sondern nur mit Blick nach unten fortbewegen kann .. Ein paar Schnappschüsse sind es aber doch geworden und Tanja filmte - vielen, lieben Dank dafür. Sabine hat (wieder einmal) ihr Herz an ein Fohlen verloren - Gratulation dazu!!!!!!!!!!

Das nächste Ziel war eine andere Koppel, auf der Sabines  Prinsessa frá Syðri-Gróf 1 zum Decken weilte. Sie war von Egilsstadir1 am 26.06.2011 nach Austvaðsholt umgezogen, um von Þytur frá Neðra-Seli gedeckt zu werden.

Diese Koppel war in der Nähe von Hella. Dort schauten wir auch wegen dem Turnier mal kurz vorbei, aber da war gerade Mittagspause. Die Suche nach der Hengstkoppel und Prinsessa gestaltete sich etwas abenteuerlich, aber schließlich erfolgreich. Irgendwie informieren sich die Menschen dort sehr schnell gegenseitig und prompt wird einem geholfen. Die Freundlichkeit der Isländer war immer sehr, sehr erfreulich. Ganz liebe Helfer - mit süßen Hundebabys, die nette Familien suchen - gab es hier: http://hekluhestar.is/guesthouse/

 

Auf der gut versteckten und gesicherten Koppel tummelten sich eine Vielzahl von Stuten, Fohlen und ein sehr freundlicher und imposanter Hengst. Þyturs Vater ist der berühmte Ófeigur frá Flugumýri und seine Mutter Freya ist eine Baldur frá Bakka-Tochter.
Ein Großteil der Pferde kam uns gleich neugierig am Zaun begrüßen, für Sabine war natürlich sehr, sehr schön, dass ihr Prinzesschen auch gleich kam und sich ganz viele Streicheleinheiten abholte. Tanja war so nett, einige Szene zu filmen, Klaus wird demnächst davon ein kleines Video zusammen stellen ...

Auf der Heimfahrt kam wieder (diesmal eine kleine) Grupppe von freilaufenden Pferden vorbei .. - das ist immer soooo schön!!!

 

Nach Kaffee und Kuchen gings zum letzten Mal zum Stall und diesmal bei richtig "lustigem" Islandwetter (sprich: Der Wind wehte ganz schön kräftig - zumindest für unsere Begriffe) in besonders flottem Tölt durch die Dünen. Welch ein Genuss!!!

 

Danke nach Egilsstadir1 für die schöne Zeit!! Danke an meine treue Begleiterin Saela auf allen Ausritten ...!!

 

Herrliche Sonnenuntergangsstimmungen in immer wieder beeindruckender Landschaft begleiteten uns auf der Heimfahrt - der Abschiedsschmerz wurde dadurch nicht gerade gelindert .....

 

  • "Island"- unbedingt BALD wieder ...!!!
  • Bei Welt-online sind von Susanne Erinnerungen erschienen!! Unbedingt lesen!!

 

 

 

  • Hier geht es zurück zu Tag 1.