Skip to main content

Island - ein Reisebericht Seite 5

20.08.10: Morgenstund´ hat Gold im Mund ...

... dachte ich mir und guckte mal bei Jungpferden und den Reitpferden nach, die ja über Nacht auf ihrer Koppel ("Buckelpiste") stehen. Es war eine sehr schöne Lichtstimmung, der Wind wehte und so waren zwei junge Burschen auch zum Spielen aufgelegt.

Es ist einfach immer unglaublich, wie trittsicher sich die Pferde auch bei höherem Tempo sich in dem unebenen Gelände bewegen. Als die Reitpferde hereingeholt wurden, rannten auch die Jungen begeistert auf ihrer Koppel am Zaun mit.

 

Nach einem schönen Ausritt (Klaus und ich wieder mit unseren Füchsen ;-)) ging es mit dem Kleinbus wieder nach Hella zum Turniergelände. Nach den Zuchtprüfungen laufen jetzt die Ovalbahnprüfungen. Der Wettergott meinte es diesmal nicht ganz so gut mit uns, denn es regnete immer wieder einmal, so daß wir uns teilweise aber ganz "nach isländischer Manier" die Prüfungen vom Auto aus ansahen. Es war auch interessant, den Reitern beim Abreiten zuzuschauen - es gibt dort auf dem Gelände eine Vielzahl von Möglichkeiten (Gelände, Reithalle, kleine Ovalbahn). Bei der kleinen Ovalbahn war es am besten, die Reiter/innen aus der Nähe abzulichten.

Unser Ausflug endete wieder mit einem Picknick - wie angenehm! 

 

Für die Neuankömmlinge war nun noch Reiten auf dem Programm, für die anderen Faulenzen ... ;-))). Klaus machte dann noch einen kleinen Abendspaziergang - natürlich über die Hauskoppeln.