Skip to main content

Mit ungewöhnlichem starken Sonnenschein startete der letzte Landsmóttag in Hella uuuuuuund wir genossen es ...!!!

Desgleichen der 100m-Speedpass und diverse Ehrungen, wie zum Beispiel auch den Sleipnir-Cup. Speedpass-Champs wurden Vigdís Matthíasdóttir und Vera frá Þóroddsstöðum (7,36).

"Vilmundur frá Feti wurde am Nachmittag den Ehrenpreis für seine beeindruckende Vererbungsleistung und eine so große Schar an fantastischen Nachkommen erhalten. Vilmundur ist ein Sohn des Orri frá Þúfu aus der Vigdís frá Feti, und seinen Namen erhielt dieser Hengst von Züchter Brynjar Vilmundarson zu Ehren von dessen Vater. Der Rapphengst (BLUP 125) hat 310 registrierte Nachkommen ..." (Quelle: Isibless)

Leider regnete es wieder heftig und ausdauernd, als die letzte Prüfung startete: Vom A-Finale des B-Flokkur gibt es deshalb leider keine Fotos ....

Hier der Text von Isibless dazu:

"Loki frá Selfossi und Sigurður Sigurðarson sind die Landsmót-Sieger 2014 im B-Flokkur. Die Kombination von langsamem Tölt, Trab und schnellem Tölt meisterten die beiden klar am besten und kamen so zur selben Endnote wie der von Spuni im A-Flokkur (9,39). Jubel nicht nur von den deutschen Zuschauern erntete Dreyri frá Hjaltastöðum: der große Fuchs steigerte sich unter Frauke Schenzel auf Rang 4. Dass Dreyri überhaupt starten konnte, ist überhaupt erst seiner sehr guten Gesamtverfassung zu verdanken. Gestern Abend noch die Schrecksekunde beim Sturz mit Siggi Sig im Tölt-Finale, nach dem tierärztlichen Check direkt anschließend und erneut heute Vormittag kam aber glücklicherweise die Entwarnung."