Skip to main content

Der sechste Tag ...

Marie stellt vor ...

Samstag, 18.06.11: Tölt und mehr ...!

 

Zwei Reitgruppen setzten sich heute von der Farm in Bewegung - eine Anfängergruppe mit zusätzlichen Gästen und eine Gruppe, bei der wir dabei waren. An die 22 Pferde wurden hergerichtet und die Neuen wurden eingewiesen - alles ging isländisch ohne Stress vonstatten - man kann daraus lernen!! Klar, dass aber immer ein großes "Nowhow" bzgl. des organisatorischen Ablaufes dahinter steckt!!

Jedenfalls bekamen wir wieder einmal einen kleinen Blick hinter die Kulissen gezeigt, denn Nachbar Atli (auch Besitzer der Ländereien auf denen wir unterwegs waren) kam mit zwei Handpferden mit, die er dann bei einem tollen Häuschen in den Paddock stellte. Wir ritten dann mit ihm gemeinsam weiter zur Fohlenweide - auf der wir vor Kurzem waren - und sahen die Stuten und einige Fohlen gegenüber des Zaunes stehen. Leider wollten sie auch auf seinem Pfiff hin nicht näher kommen. .....

Weiter ging es, bis wir wieder am Sommerhäuschen landeten, Atlis Reitpferd wurde zu den beiden anderen in den Paddock entlassen und wir machten auch Pause. Das ist immer sehr gemütlich und entspannend.

Anschleßend tölteten wir in die Lavasanddünen, nahmen ein erfrischendes "Flussband" im Fluss beim Entlangreiten (die drei Fotos davon verdanken wir Eva Bauer), bis wieder auf schmalem Pfad hinauf und hinab Richtung Farm ging. (Diesen Weg gingen Klaus und ich auch noch einmal am Nachmittag und konnten noch einige Hufabdrücke wieder finden ..).

Für Überraschungen gut ist auch Olí, denn anstatt gleich zum Stall zu reiten, sollten wir uns auf einer riesigen Wiese nebeneinander aufstellen: "Tölt in a line" war angesagt - das machte Spaß und die Pferde wurden auch immer "lustiger" ...!

 

Das "offizielle" Spätnachmittagsprogramm war ein Besuch in "Geysir" und Besichtigung des Wasserfalls Gullfoss - wir haben dies noch als sehr beeindruckend vom Besuch im letzten Jahr erinnern.

Wir wollten aber mal hier auf der Farm "faulenzen" und etwas spazieren gehen (s.o.) und natürlich fotografieren.

 

Dabei ergaben sich nicht nur "pferdische" Motive, sondern auch ein neues Schmankerl. Trainerin Marie stellte uns drei Pferde vor, die sie in der letzten Zeit trainierte - siehe Film unten!!

Der Fuchsfalbe: Lukku-Bleikur frá Egilsstöðum 2
Die Braune: Hetja frá Egilsstöðum 2 ( Patenkind :-)) von Sabine Hornung)
Und natürlich Marie Gärtner's Favorit: Móses frà Kópavogi (Mósi)

Der Fuchsfalbe ist 6-jährig und wurde gerade eingetöltet - ein tolles Pferd, das übrigens auch zum Verkauf steht. Die braune Rappstute ist gerade drei Monate unter dem Sattel.

 

 

 

 

  • Hier geht es zurück zu Seite 5
  • Hier geht es zu Seite 7