Skip to main content

Der zweite Tag ....

Danke an Óli Lárusson für das Gruppenbild

Dienstag, 14.06.11: Allerlei ...!

 

Morgenspaziergang bei Sonnenschein mit Stippvisite auch bei den Schafen von Christiane und Óli. Sie sind Hobbyzüchter und haben sich zum Ziel gesetzt "bunte" Schafe zu züchten - was ihnen augenscheinlich gut gelingt. Momentan leben die Schafe noch auf einer Koppel zwischen zwei Pferdekoppeln, das wird sich bald ändern, dann dürfen sie "in die Freiheit" der riesigen "Winterkoppel."

 

Nachdem Frühstück ging es mit "unseren" Pferden Saela und Teningur ins Gebiet mit herrlich weichem Lavasand und blühenden Lupinen - wunderschön! Eine Zeitlang war es richtig windstill und Christiane teilte jedem ein Mückennetz aus, dass wir dann im Bedarfsfall überziehen könnten - aber der Wind kam und die Mücken bzw. Fliegen kamen nicht. Aus Gaudi probierte Andrea das Netz während unserer Reitpause aus. Danke an Marie Gärtner, die uns während des Ritts fotografierte ...

Flott waren wir unterwegs - ein Riesenspaß war es und auf dem Heimweg gings noch ein Stück im Fluss entlang ...!

 

Auf ein Fohlen wird hier auf der Farm noch gewartet, und als die Schimmelstute nicht zu sehen war, als wir an der Koppel vorbeiritten ging Óli mal  nachschauen, wir durften mitkommen und sahen bei der Gelegenheit Saedis im schönsten Galopp die Koppel heruntersausen. Auch das Fohlen Nr.1 präsentiert sich richtig toll - mit ganz viel Tölt. Leider gibt es keine guten Aufnahmen davon, da hier die "kleine" Kamera einfach ihre Grenzen hat ....

 

Weitere Fohlen des jungen Hengstes (mittlerweile hat er die Gebäudebeurteilung mit 8.20 absolviert), den wir letztes Jahr hier in der Stutenherde sahen konnten wir am Nachmittag bewundern. Eines war toller, als das andere und zudem gab es viele verschiedene Farben. Eine ganze Reihe von Fohlen stehen noch aus - so zum Beispiel das von Saedis Mutter. Sie is eine bildhübsche Rappscheckstute. Mindestens zwei Halbschwestern von Saedis waren auch in der Stuten- und Fohlenherde dabei. Als wir in die Nähe der Herde kamen saßen wir von den Pferden ab, machten uns klein und warteten ... Es dauerte nicht lange, da kamen schon die ersten Neugierigen. Netterweise kamen Saedis Halbschwestern ziemlich bald auf unsere Gruppe zugelaufen, dass Klaus sie recht gut filmen konnte. Da nur die kleine Kamera beim Reiten mitkonnte, gibt es nicht so tolle Bilder ...

 

Wir sind diesmal nicht mit dem Auto in die Nähe der Fohlenkoppel gefahren, sondern hingeritten, da die Koppel so riesig ist, dass es hätte sein können , dass wir "ewig" rumgelaufen wären, bis wir sie gefunden hätten. Die Idee war super! Nachdem Saela und Teningur heute schon einmal gelaufen sind, bekamen wir neue Pferde zugeteilt. Ich bekam Disa, die letztes Jahr auch schon einmal reiten durfte und Klaus bekam Fuchswallach Nurpur zugeteil. Wir waren beide sehr angetan von den Pferden, die übrigen Gruppenmitglieder desgleichen. So sah Óli lauter fröhliche Gesichter, wenn er sich umdrehte und die nächste Gangart ansagte - was ja meistens Tölt war ;-))) Óli ritt übrigens sein 24 Jahre altes sehr erfolgreiches Turnierpferd.

 

Gestärkt mit Tee/Kaffee und Keksen fuhren wir anschließend nach Selfoss - ein bisschen einkaufen muss doch auch sein - und letztendlich ans Meer!!! Wir machten sozusagen Sightseeing in Eyrabakki und Stokkseyri und sahen viele hübsche alte Häuser, sehr ansprechend restauriert wurden und wieder bewohnt sind. Der Trend geht jetzt wieder eher zum Wohnen auf dem Land.

Mittlerweile ist es 22.20 Uhr und natürlich noch taghell - es regnet augenblicklich, was es tagsüber auch immer wieder mal ein wenig tat, aber wir hatten immer Glück und blieben bei unseren Unternehmungen trocken!

 

Große Vorfreude ist bei uns was das Programm morgen betrifft -was es sein wird, wird noch nicht verraten .......!!!

  •  Es folgt noch ein Filmchen...!!