Skip to main content

Bei den "wilden" Jungs ...

... von Jenhausen, die in der Mittagszeit und bei der nassen Koppel so gar nicht "wild" waren, aber egal - es war sehr schön, sie wieder zu sehen ...!! Allesamt strotzen sie vor Kraft und Lebenslust - kein Wunder - bei diesen Aufwachsbedingungen ...!!! Ein wenig "mottenzerfressen" müssen die Mähnen natürlich sein - sind doch die "wilden Jungs!" Auf dieser Koppel wächst ganz viel Pfefferminze, die die Pferde gerne fressen und dort duftet es auch sehr danach ... ;-))) Einen Vorteil hatten diejenigen Burschen, die einen "natürlichen Vorhang" haben, denn die Fliegen waren eine rechte Plage ..