Skip to main content

Vor einem Dreivierteljahr war ich zum letzten Mal in Etzenberg und somit war längstens ein neuer Besuch fällig ....

Die diesjährigen Fohlen sind nun auf der Welt, Hengst Randver frá Nýjabae sorgt für Nachwuchs des Jahres 2011 (bei den zukünftigen Mamis entdecke ich eine "alte" Bekannte, die Stute Framtid, die einen ganz tollen Sohn von Loftfari vom Eisbach hat ...), am neuen Stall wird weiter gearbeitet - alles wird immer schöner - uuuuund der neue (überdachte !!!) Longierzirkel (von der Größe eigentlich schon eine kleine Reithalle) ist fast fertig!

Brigittes Luna (ein ehemaliges Freiberger Schlachtfohlen, das sie rettete) hat nun ordentlich "Figur" bekommen und sie und die Islandpferde sind beste Freunde! Zwei Halbgeschwister von unserem Helgi stehen noch in Etzenberg  - zwei sehr Hübsche - die Ähnlichkeit mit ihm stimmte mich auch traurig, denn Erinnerungen wurden wach ...

Leider bewölkte sich der Himmel zusehends und die Lichtverhältnisse wurden "sehr bescheiden", aber zum Glück blieb es trocken!

 

Bei den Jungburschen fühlte ich mich nach Island auf Egilsstadir1 versetzt, denn da gibt es drei Fuchsschecken und einen Rappschecken. Der erfolgreiche Vater der Schecken ist der Hengst Hilmir frá Sauðárkróki.

 

Ein besonderes "Schmankerl" rundete meinen Besuch ab, denn wir durften bei einem Bauern in der Nähe "Ferdinand" begrüßen - es ist ein Kamerunlamm, das vom Bauern mit der Flasche aufgezogen wird. Der Kleine war in den Teich des Geheges gefallen und war da wohl ein paar Stunden anschließend hatte ihn die Mutter nicht mehr akzeptiert. Neben den Kamerunschafen wachsen Angusrinder  auf - toll, wieviel Bewegungsfreiheit die haben und die Kälber dürfen auch bei ihren Müttern bleiben.

  • Danke Brigitte, es hat total Spaß gemacht!!
  • Danke Marianne, dass wir uns so "ungeniert" auf deinen Koppeln und deinen Pferden bewegen durften ...!
  • Bis zum nächsten Mal!!